slider-home_01.jpeg
slider03.jpeg
slider04.jpeg
slider01.jpeg
previous arrow
next arrow
Digital Glas Monitor

Fast fünf Stunden täglich schau­en wir im Schnitt auf Smart­pho­nes, Tablet-PCs oder TV-Schirme. 80-mal fällt der Blick allein aufs Handy. Tendenz steigend. Mitun­ter winzi­ge Schrift­grö­ßen und der häufi­ge Blick­wech­sel vom Nah- in den Fernbe­reich – Höchst­leis­tung für unsere Augen, die sich ab dem 30. Lebens­jahr in digita­lem Sehstress äußern kann. 

Digital-Brillengläser

Ihre Lösung gegen digita­len Sehstress.

Fast fünf Stunden täglich schaut man im Schnitt auf Smart­pho­nes, Tablet-PCs oder TV-Schirme. Bis zu 80-mal fällt der Blick allein aufs Handy. Tendenz steigend. Teilwei­se winzi­ge Schrift­grö­ßen und der häufi­ge Blick­wech­sel vom Nah- in den Fernbe­reich – Höchst­leis­tung für unsere Augen. Das äuserst sich spätes­tens ab dem 30. Lebens­jahr in einem digita­lem Sehstress. Digital-Brillengläser berück­sich­ti­gen das und besit­zen spezi­el­le Optimie­run­gen im Nahsicht­be­reich. Das ermög­licht einen schnel­le­ren und beque­me­ren Fokus und ist perfekt für die Nutzung digita­ler Geräte, wie auch für Bücher und Magazine.

Eine Welt in Pixeln – eine Heraus­for­de­rung für unsere Augen

Der Erfolg von Smart­pho­nes, Naviga­ti­ons­ge­rä­ten, E‑Readern und Tablets verän­dert auch unser Sehver­hal­ten: Unsere Sicht wird immer stärker in einen neuen Nahbe­reich gelenkt, da wir diese digita­len Endge­rä­te im Vergleich zu einer Zeitung oder einem Buch in viel kürze­rer Distanz zum Auge halten, bis zu 20cm kürzer. Zudem erzwin­gen sie ständi­ge Blick­wech­sel. Eine Situa­ti­on, die unsere Sehor­ga­ne enorm fordert und schnell überfor­dert: Immer mehr Menschen werden kurzsich­tig oder klagen über Augen- und andere Gesund­heits­pro­ble­me, die dadurch ausge­löst werden.

Was ist digita­ler Sehstress?

Die Nutzung digita­ler Technik verlangt unseren Augen Höchst­leis­tun­gen ab. Der Blick wechselt in einem Sekun­den­bruch­teil von der Ferne in die Nähe, auf kleine Displays, mitun­ter winzi­ge Schrif­ten, dicht­ge­dräng­te, pixel­gro­ße Infor­ma­tio­nen – und wieder zurück. Eine Extrem­be­las­tung für den Ziliar­mus­kel und die Linse im Auge, die das Bild dabei immer wieder scharf stellen müssen. Kopf- und Nacken­schmer­zen, brennen­de oder übermü­de­te Augen können die Folge sein, insbe­son­de­re mit zuneh­men­dem Alter. Über 50 Prozent aller Deutschen leiden an entspre­chen­den Sympto­men – sogenann­tem Sehstress. 


Einfach entspannt sehen. Mit Brillen­glä­sern für eine digita­le Welt.

Digital Brillen­glä­ser sind exakt abgestimmt auf die Nutzung digita­ler Divices. Der dabei typische Blick­ver­lauf und verkürz­te Leseab­stand werden durch spezi­el­le Optimie­rung der Gläser im Nahsicht­be­reich berück­sich­tigt. Das kann helfen, Ermüdungs­er­schei­nun­gen zu verhin­dern. Die ideale Alltags­bril­le – nicht nur für „Digital Natives“. (Bilder:Zeiss)