slider-home_01.jpeg
slider03.jpeg
slider04.jpeg
slider01.jpeg
previous arrow
next arrow
Myosmart

Myosmart: Wie funktonieren Gläser gegen Kurzsichtigkeit

Möglich­kei­ten zur Verhin­de­rung von Kurzsichtigkeit

Einer der Ansät­ze, weswe­gen Kurzsich­tig­kei­ten bei Kindern anstei­gen, ist das die Abbil­dung in der Periphe­rie der Netzhaut. Entschei­det sich jemand für die Option Brillen­glas, erklä­ren wir hier mehr.

Norma­le Gläser bilden bei richti­ger Einstel­lung im Zentrum der Netzhaut scharf ab, aber nicht zum Rand. Dort wirken Sie wir eine “Weitsich­tig­keit”. Der physio­lo­gi­sche Ausgleich der Weitsich­tig­keit scheint der Auslö­ser einer zuneh­men­den Kurzsich­tig­keit zu sein, d.h. durch ein Wachs­tum des Auges in die Länge.
Die sogenann­ten Dims-Segmente sorgen nun dafür, dass auch die periphe­re Abbil­dung auf der Netzhaut ideali­siert wird.

Diese Segmen­te erzeu­gen nun auch, dass das Bild in der Periphe­rie deutlich abgebil­det wird. Diese sind in der Reali­tät aber kaum wahrnehm­bar und werden meist nur während des ersten Tages bemerkt.

Da Bilder meist mehr als viele Worte sagen, hier ein Erklärvideo.